Geschichte

Sardinien hat eine lange Geschichte

Die Geschichte Sardiniens ist weitgehend eine Abfolge von verschiedenen Eroberern und Kolonialmächten, die sich gegenseitig ablösten und die Insel ausbeuteten. Wirklich unabhängig waren die Sarden eigentlich nur in ihrer Frühgeschichte. Auf der ganzen Insel sind Relikte der vergangenen Epochen erhalten; sie geben ein lebendiges Bild von deren wechselhaften und oft tragischen Geschichte. 

Zuerst kamen die Phönizier, später die Punier (Karthager), die von den Römern abgelöst wurden. Ihnen folgten die Byzantiner, dann die Araber, Pisaner, Genuesen, Spanier, Piemontesen und zuletzt die Italiener. Seit 1948 ist Sardinien eine autonome Region Italiens mit weitgehenden Rechten zur Selbstverwaltung.

Als richtig zu Italien gehörend empfindet sich die sardische Bevölkerung bis heute nicht. Dazu sind die eigene Kultur und Tradition zu eigenständig und tief verwurzelt. Wer einen Ausflug in die Bergdörfer macht, wird die autarke und traditionelle Lebensweise der Einheimischen erleben und spüren, dass Sardinien völlig anders als Italien ist.

Auf der ganzen Insel sind Relikte der vergangenen Epochen erhalten und geben ein lebendiges Bild von deren wechselhaften und oft tragischen Geschichte.

Sardinien hat eine lange Geschichte


ca. 170000 v. Chr. 
in Nordsardinien gefundene Steinwerkzeuge belegen, dass die Insel besiedelt ist

ca. 3000 bis 2000 v. Chr. Ozierikultur mit Einflüssen des östlichen Mittelmeerraums

ca. 1800 v. Chr. Beginn der Nuraghenkultur

ca. 1000 v. Chr. Phönizier gründen an der Südküste erste Niederlassungen, die Sarden werden ins Landesinnere verdrängt

ca. 540 v. Chr. die Punier folgen den Phöniziern und nutzen die Insel als Erz- und Kornkammer

ca. 238 v. Chr. die Römer lösen die Punier nach dem 2. Punischen Krieg auf Sardinien ab

ca. 46 v. Chr. Sardinien wird römische Provinz

ca. 330 Beginn der Christianisierung

ca. 455 Einfall der Vandalen beendet die römische Herrschaft

ca. 534 Ostrom übernimmt die Provinz Sardinien

ca. 711 Beginn der lang anhaltenden Sarazenenüberfälle

ca. 900 Eroberung der Küste durch die Sarazenen. Entstehung der 4 Judikate Torres, Gallura, Cagliari und Arborea

ca. 1015 Beendigung der Sarazenenherrschaft mit Hilfe der Seerepubliken Genua und Pisa

11 Jh. Genua und Pisa verstärken ihren Einfluss. Genua im Norden, Pisa im Süden der Insel

1297 Papst Bonifatius VIII. übergibt Sardinien als Lehen an Jakob II. von Aragon

1323 die Spanier fallen in Sardinien ein

1395 Eleonora d’Arborea erlässt die carta de logu, ein sardisches Straf- und Zivilrecht

um 1400 die Pest wütet auf der Insel, die durch die Römer ausgebeutet wird. In den Bergen festigt sich das nach eigenen Gesetzen lebende Hirten- und Bauerntum

1478 das letzte sardische Heer wird bei Macomer geschlagen, Sardinien ist nun im Besitz des Hauses Aragon

1718 infolge des spanischen Erbfolgekrieges fällt die Insel an die Herzöge von Piemont-Savoyen

1798 bis 1814 Sardinien wird savoyisches Exil

1839 das alte Feudalsystem wird aufgehoben

1847 Sardinien und Piemont kämpfen zusammen für die Einheit Italiens

1861 Einigung Italiens unter Vittorio Emanuele II von Piemont-Sardinien

1918 die Kämpfer der Brigata Sassari werden durch ihre Tapferkeit ein Vorbild für die Sarden. Sie formieren sich auch politisch und fordern nach dem Krieg die Unabhängigkeit

1926 die sardische Schriftstellerin Grazia Deledda erhält den Nobelpreis für Literatur

1930 Mussolini versucht durch Grossprojekte, etwa Stauseen, die Insel landwirtschaftlich aufzuwerten

1939 Beginn des zweiten Weltkrieges, Sardinien wird ein wichtiger Militärstützpunkt

1943
Cagliari wird durch Bombenangriffe der Alliierten zu 75% zerstört

1948 Sardinien wird autonome Region Italiens

1960 durch den Bau von petrochemischen Anlagen versucht man die Industrie Sardiniens wirtschaftlich voranzutreiben. Die Costa Smeralda wird von Prinz Aga Khan entdeckt und entwickelt.

1969 Bauern und Hirten von Orgosolo wehren sich erfolgreich gegen einen Truppenübungsplatz der NATO

1977 Erweiterung der sardischen Autonomie im kulturellen Bereich

1989
das sardische Parlament erlässt ein Gesetz gegen die zunehmende Bebauung der Küsten



Einen kurzen Augenblick, gleich geht es weiter!